Auch in der Karnevalsfreien Zeit ist der Hoofe aktiv!

Hier finden sie Berichte über die Aktivitäten!

Staffelstab an jüngere Generation übergeben!

 

Hoofe Mitgliederversammlung wählt neuen Vorstand.

 

Nach 44 Jahren wurde der längst überfällige Wechsel im Vorstand des Karnevalsclubs „Ne Hoofe volle Lööre“ vollzogen. Die Verantwortung ging in die Hände der jüngeren Generation über. Prinz Holger II. übernahm nach der überaus erfolgreichen Session nun auch die Präsidentschaft und nahm seine Jungfrau Jenny, Jens Kessel, als 1. Vorsitzenden und Geschäftsführer gleich mit. Auch bei den weiteren Vorschlägen folgten die Mitglieder dem Konzept, das der ehemalige Vorstand schon über mehrere Jahre behutsam in die Wege geleitet hatte. Mit Ulrich Siegmann als  2. Vorsitzenden rückte das komplette Vorstandstrifolium aus den hinteren Reihen jetzt an die Spitze vor. Neu in den Vorstand gewählt wurden Angelika Barbian als Kassiererin, Walter Kreuzer als Zeugwart und Pascal Matheis als Beisitzer. Aus der alten Garde rückten Karl-Ludwig Kessel als Beisitzer und Dr. Dieter Burger als Verantwortlicher für die Öffentlichkeitsarbeit in die hinteren Vorstandsreihen und sollen weiterhin für die gewohnte Kontinuität im Vorstand und Verein sorgen. Auf eigenen Wunsch ausgeschieden sind Anja Rathke, Dieter Meffert und Peter Schänzler, die mit einem herzlichen Dankeschön für die jahrelange Arbeit gewürdigt wurden.

Nach den Wahlen konnte Präsident Holger Wirtz 9 neue Mitglieder in den Reihen des Hoofe begrüßen, dieses Interesse am Verein ist sicher mit der Lohn für das gelungene und harmonische Miteinander in der Gefolgschaft des Dreigestirns. Dank und Anerkennung für das Dreigestirn und seine Adjutanten zog sich dann auch wie ein roter Faden durch alle Themen der Tagesordnung und wurde mehrfach ausdrücklich anerkennend gewürdigt. Der Blick ging aber nicht nur zurück, Präsident Holger Wirtz unterbreitete mit seinem jungen Vorstandstrifolium eine ganze Reihe neuer Ideen, was interne und öffentliche zukünftige Veranstaltungen anbelangt. Ein erstes Fazit kann also nur lauten: „neue Besen kehren gut.“ Das hoffen und wünschen die Hoofemitglieder bleibend auch für die Zukunft!

 

Der "Hoofe"

immer schon der Zeit voraus!

 

Henne Berta vom Falkenhof in Kriegsdorf

2004 erstes Leasing Huhn bundesweit!

 

 

Berta war erstes Leasing-Huhn

Die Idee der Hühnervermietung ist nicht neu. Ein Landwirt, der 2013 im südhessischen Seligenstadt damit begonnen hat, gilt als Pionier in Deutschland. Allerdings machte schon 2004 das Leasing-Huhn Berta vom Falkenhof in Troisdorf-Kriegsdorf Schlagzeilen: Es musste laut Kontrakt 111 Eier für den Karnevalsclub „Ne Hoofe volle Lööre“ legen.

Rhein-Sieg Rundschau vom 14.1. 2019

Sommerfest en

Köbes Jade

 

hier Bericht lesen